bekannt aus N TV sky TV N24 TV focus TV
bekannt aus N TV sky TV N24 TV focus TV

BELIEBTER SKIURLAUB

1 Woche, Hotel/HP

5 ab ab 599,00€

1 Woche, Hotel/HP

5 ab ab 799€

1 Woche DZ/HP inkl. Flug

5 ab ab 899€

1 Woche, Hotel/HP,

5 ab ab 899,00€

1 Woche, Hotel/HP

5 ab ab 299,00€

1 Woche, Hotel/HP

5 ab ab 499,00€

1 Woche, Hotel/HP

5 ab ab 769,00€

1 Woche, Hotel/HP

5 ab ab 399,00€

Skiurlaub Skiurlaub buchen

Ferien, Ferien, Ferien - es gibt Schulen, die diees Lied am letzten Tag vor den Ferien auf einer Schul-Vollversammlung singen, um die Kinder in die richtige Ferienstimmung zu bringen. Das funktioniert bestens. So gut, dass ganze Sporthallen zu wackeln beginnen, weil die Kids vor Begeisterung nicht singen, sondern brüllen und mit den Füßen trampeln. Die Eltern hingegen müssen sich schon lange vorher auf diese Zeit vorbereiten. Der passende Urlaub findet sich nicht auf Anhieb. Eine große Hilfe kann dabei günstiger-reisen.de sein. Denn hier ist die Auswahl so groß, dass jeder eine passende Reise für sich und sein Reisebudget finden wird.

Die Krux mit den Ferien

Familien mit Kindern stehen stets vor ein und demselben Problem: Sie sind gezwungen, den Jahresurlaub in die Ferienzeit und damit in die Hauptsaison zu legen. Sicherlich ist es in den verschiedenen Zeiten der Nebensaison möglich, starke Preisnachlässe wahrzunehmen. Aber auch in der Hauptsaison bietet günstiger-reisen.de Reisen zu Bestpreisen an. Es kann, preislich gesehen, also gar nicht mehr schiefgehen.

Die familiäre Ferienplanung

Es ist nicht immer einfach, die Ferienwünsche der ganzen Familie unter einen Hut zu bringen. Je mehr Familienmitglieder, desto mehr Probleme können auftreten. Um den zu entkommen, kann man sich, will nicht das Familienoberhaupt "einfach so" für alle bestimme, eine Liste mit den Wünschen zusammenstellen. So können die folgenden Punkte bei jedem Familienmitglied abgefragt werden:

Skireisen sind nicht nur für das bereits Ski fahrende Volk eine wunderbare Zeit. Angehörige, die mitgefahren sind, werden dies bestätigen können. Wellness, Schlittenfahrten, Schlittschuhfahren – es gibt neben dem eigentliche Skifahren noch viele andere Aktivitäten, denen man sich hingeben kann. „Ich kann nicht Skifahren“ kann als Ausrede, nicht in die Wintersportregionen zu fahren, also nicht mehr angerechnet werden. Schauen Sie sich doch einmal die Reisebeschreibungen der Skireisen an. Sie werden feststellen können, dass diese doch recht vielversprechend sind. Auch wenn man nur selten oder gar nicht auf die Piste will. Überlegen Sie es sich doch einfach noch einmal, ob Sie nicht doch in diese Regionen in den wohlverdienten Urlaub fahren wollen. Auf günstiger-reisen.de finden Sie zu dem jeweiligen Angebot selbstverständlich auch eine Reisebeschreibung. Wie soll man sich sonst auch ein Bild von der bevorstehenden Reise machen können? Diese beinhaltet eine Beschreibung des Hotels, seiner Ausstattung und der integrierten Dienstleistungen. Auch alle Dienstleistungen, die mit dem Reisepreis abgegolten sind, werden aufgeführt. Sie wissen also genau, worauf Sie sich einlassen.

Wellness und Skifahren – eine gute Kombination

Die meisten Hotels in den Skigebieten mussten in den letzten Jahren investieren, investieren in ihren Spa-Bereich. Nicht nur die Gäste, die nicht ganz so häufig auf der Piste anzutreffen sind, lieben Wellness-Anwendungen. Auch die Skifahrer selber wissen eine professionelle Massage, ein Fangobad oder eine Yoga-Stunde zum Ausklingen durchaus zu schätzen. So können bei einem Skiurlaub mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: Sie können sich auf den Pisten rund um den Urlaubsort austoben und ganz nebenbei mit Unterstützung der Wellnessanwendungen die Seele baumeln lassen. Natürlich gehört aber neben der Wellness-Einheit noch ein gelungenes Après-Ski zu einem gelungenen Skiurlaub. Die Wintersportorte sind hier selbstverständlich unterschiedlich aufgestellt. Was in Skihochburgen in Süddeutschland, Österreich und in der Schweiz normal ist, nämlich Party und viel Alkohol, ist in den skandinavischen Skiorten beinahe verpönt. Aber das ist ja das Schöne: Jeder sucht sich genau den Urlaubsort aus, an dem er sich am wohlsten fühlt. Der eine mag viel Party nach dem Skifahren, der andere den gemütlich, urigen Abend am Kaminfeuer.

Ist eine Skireise unkompliziert?

Nun, in Hinblick auf das Hotel kann man schon sagen, dass es sich um eine ganz „normale“ Hotelbuchung handelt. Sicherlich sind die Hotels genau auf das Skifahrer-Klientel ausgerichtet. Das bedeutet, dass die Skier gut untergebracht und bei Bedarf sogar repariert werden können. Über Nacht versteht sich (wenn möglich). Auch entsprechende Trockenräume für die nassen Skianzüge sind selbstverständlich vorhanden. Niemand möchte am nächsten Morgen in feuchte Stiefel oder einen klammen Skianzug steigen. Und selbstverständlich ist es in allen Räumen gemütlich warm, damit sich jeder nach einem Tag auf dem kalten Berg wieder aufwärmen kann (ein sehr wichtiger Aspekt!). Und doch gibt es seit einiger Zeit immer mehr Vorschriften hinsichtlich der Nutzung der Skipisten, die zwingend zu beachten sind.

    • Ausweis- / Reisepasspflicht: Ja, was sich zunächst wie ein schlechter Witz anhört, ist in einigen Skiorten Realität. Auch auf den Pisten muss man sich nun jederzeit ausweisen können. Dies ist laut FIS-Regeln vorgeschrieben. Zudem ist es wichtig, im Ausland jederzeit in der Lage zu sein, sich ausweisen zu können. Das bedeutet, dass im europäischen Ausland mindestens der Personalausweis, besser aber der Reisepass zur Hand ist. Zudem wird in vielen Skiorten der für Schüler, Studenten und Rentner vergünstigte Skipass nur noch nach Vorlage eines entsprechenden, offiziellen Ausweises verkauft. Denn nur dieser kann das tatsächliche Alter bestätigen. Übrigens: Wer sich nicht ausweisen kann, hat leider mit Strafzetteln, also Bußgeldern zu rechnen. Das muss ja nicht sein, oder?
    • Helmpflicht: Es ist richtig, dass ein Helm jeden Skifahrer vor schweren Kopfverletzungen schützen kann. Wie schnell kann man sich bei einem Sturz schwer verletzen, nur weil ein Stein vom Schnee bedeckt war. Damit die Verletzungen am Kopf nicht so schwerwiegend werden, wenn es tatsächlich einmal zu einem Sturz kommt, sollte ein Helm getragen werden. Vielerorts ist mittlerweile eine Helmpflicht in Kraft getreten. Wird diese nicht eingehalten, kann es zu drastischen Ordnungsstrafen, also Bußgeldern, kommen. In Deutschland ist die Helmpflicht noch nicht umgesetzt. Allerdings versuchen die Stiftung Sicherheit im Skiport, DSV aktiv sowie der Deutsche Skiverband entsprechend über die Notwendigkeit eines Helmes aufzuklären. Italien hat eine Helmpflicht für Kinder unter 14 Jahren auf der Piste ausgerufen. Doch nicht nur das: Eine so genannte Pistenpolizei kontrolliert die Einhaltung und verhängt Bußgelder bei Nichteinhaltung. Zudem wird der Skipass eingezogen, was ein Desaster für jeden gelungenen Skiurlaub wäre. In Kroatien und Slowenien ist die Helmpflicht bis zu einem Alter von 15 Jahren einzuhalten. In Österreich hat bisher nur Niederösterreich die Helmpflicht für Kinder umgesetzt. In allen anderen Ländern ist die Skipflicht noch nicht durchgesetzt, freiwillig aber gerne gesehen.

Gibt es eine Schneegarantie?

Vielerorts wird eine Schneegarantie gegeben. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass man auf „natürlichem“ Schnee fahren kann. Schneekanonen und Kunstschnee sorgen für die freie Abfahrt. Zudem weisen die Gletschergebiete ebenfalls eine Schneegarantie auf.

Unbedingt beachten

Wer zum Skifahren auf die Piste möchte, muss natürlich bereits ein gutes, lange vorhaltendes Frühstück im Magen haben. Das bedeutet, dass ein reichhaltiges Frühstück angeboten werden muss. Dafür ist ein Mittagessen für gewöhnlich nicht notwendig. Schließlich ist man zu diesem Zeitpunkt meist auf der Piste. Dort oben auf der Hütten gibt es natürlich auch immer ausreichende Brotzeiten, damit man zwischen den einzelnen Abfahrten wieder zu Kräften kommen kann. Des Abends wird, je nach Hotel, ein mehrgängiges Menü oder aber ein üppiges Buffet, unterstrichen von frischen Salaten, angeboten. Hungrig wird hier niemand ins Bett gehen. Wie in einem Hotel für das leibliche Wohl gesorgt wird, kann der Hotelbeschreibung entnommen werden.

Welches sind die beliebtesten Zielorte für Skiurlaube?

    • Ski Arlberg: In diesem Gebiet werden nur die modernsten Liftanlagen vorgefunden. Sie verbinden die drei Skigebiete St. Anton, Lech-Zürs und Warth-Schröcken. Somit entstehen 307 Pisten-Kilometer. Zusätzlich stehen dem Skifahrer 200 weitere km Tiefschneeabfahrten zur Verfügung. Hier fühlen sich alle wohl: Anfänger, Familien mit großen und kleinen Kindern, Freeboarder und natürlich die Fortgeschrittenen und Profis. Für jeden ist hier die passende Piste zu finden.
    • Zermatt: 365 Pistenkilometer locken den Skifahrer. Zermatt ist auf fast 4.000 Höhenmeter gelegen und damit das höchste Skigebiet der Alpen. Das Matterhorn kann von der Bergstation aus bestaunt werden. Moderne Einrichtungen, Pisten für jedermann und natürlich ein traumhaftes Panorama sorgen für einen fantastischen Aufenthalt.
    • Serfaus Fiss Ladis: Hier zeigt sich uns das familienfreundlichste Skigebiet. Hier steht die Familie im Mittelpunkt, womit dem winterlichen Familienurlaub nichts im Wege steht. Natürlich steht auch dieses Skigebiet Skifahrern aller Klassen zur Verfügung. Hier vermisst niemand irgendetwas, denn für alle ist bestens gesorgt.
    • Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: Um den langen Namen zu umgehen, hat man ihm den Spitznamen „Home of Lässig“ gegeben. Auch hier wird mit modernsten Anlagen gepunktet. In Bereich Leogang sind die Ski-Familien heimisch. Saalbach und Hinterglemm beherbergen eher die sportlich orientierten Skifahrer. Und die besten Après-Ski-Parties finden definitiv in Hinterglemm statt. Fieberbrunn ist den Freeridern reserviert. Was immer Sie von Ihrem Urlaubsort erwarten, „Home of Lässig“ ist jede Reise wert.
    • Ischgl-Samnaun: Man kennt dieses Gebiet aus der Klatschpresse. Dies liegt daran, dass hier einige Après-Ski-Hütten mit Kultstatus zu finden sind. Dank einer besonderen Investition an den Skiliften können die aufsteigenden Fahrer bestens auf die verschiedenen Pisten verteilt werden. Somit gibt es keine überfüllten Pisten wie in anderen Gebieten. Aufgrund der speziellen Pistenpräparierung ist die Fahrqualität einzigartig.
    • Val Gardena / Gröden: Eines der besten Skigebiete der Welt. Dort rankt es unter den Top 10. Dolce Vita bestens kombiniert mit sportlichen Herausforderungen – was will der versierte Skifahrer mehr? Sogar Weltcuprennen finden hier statt. Da wird diese Destination ja wohl für einen Urlaub ausreichen, nicht wahr?
    • Whistler Blackcomb: Ja, wir befinden uns jetzt in Kanada. Es muss ja nicht immer nur Europa sein. Dieses Skigebiet ist in der Nähe von Vancouver gelegen und lockt mit über 200 Abfahrten für alle Schwierigkeitsklassen. Für Familien und Anfänger gibt es speziell ausgewiesene Pisten. Die meisten Pisten aber sind für gute und sehr gute Fahrer vorgesehen. Auch Freestyler kommen voll auf ihre Kosten. Und in der Freizeit sollte man die zu Whistler gehörigen Funparks besuchen. Ein Urlaub am Mount Whistler ist ein fantastisches Erlebnis.
    • Vail: Auch die USA haben viel in Sachen Skiurlaub zu bieten. Kein Wunder, ist Vail doch eines der exklusivsten Skigebiete weltweit. Den Pulverschnee, den Sie hier vorfinden, gibt es nirgendwo anders auf der Welt. Gleichzeitig ist dieser Ort, anhand seiner Schneesicherheit gemessen, die Nummer eins! Für Anfänger und Familien ist er allerdings nicht geeignet. Derartige Pisten wurden nicht angelegt. Schade.

Skiurlaub ist weltweit möglich, sogar in Australien und in Neuseeland. Schauen Sie unter der Rubrik „Skiurlaub“ auf günstiger-reisen.de. Sie werden sehen, es ist wirklich nicht einfach sich zu entscheiden, wohin die Reise in diesem Jahr gehen soll. Auch wenn dies nun die weltweite Top 10 gewesen ist: Skigebiete gibt es für jedes Portemonnaie, auch in Skandinavien, wo es günstiger ist als in den Alpen. Gerne berät Sie unser Kundenservice, wenn noch Fragen offen sind.

Sie möchten ein individuelles Angebot und eine persönliche Beratung?
BESTPREIS GARANTIE auf alle Reisen bei Günstiger-Reisen.de
Alle Reisen mit BESTPREIS
search_loader
support woman
030/ 99 40 40 180
Wir beraten Sie gern! Täglich von 9:30 - 22:30 Uhr
Daten werden geladen